Slowenien – Das unentdeckte Juwel Europas

1.148,00 

Alpenstädtchen Bled, malerisches Ljubljana und die slowenische Adriaküste

Bled am Bleder See ist mit seiner Umgebung und den Naturschönheiten einer der bezauberndsten Urlaubsorte der Alpen. Alleine der Blick auf die im Bergsee auf einer Insel gelegenen Kirche weckt märchenhafte Urlaubsstimmung. Die schönen Spiegelungen der Berge im smaragdgrünen See, Sonne, Ruhe und frische Luft, ein mildes heilendes Klima und thermales Seewasser bieten ideale Voraussetzungen für einen erholsamen Urlaub.

Begeben Sie sich auf eine unvergessliche Zugfahrt und erleben das imposante unterirdische Paradies. Man sagt, es wäre die attraktivste Höhle der Welt mit prächtigen Tropfsteinskulpturen und abwechslungsreicher Tierwelt. Die Höhle von Postojna, bekannt auch als Adelsberger Grotte ist die größte Touristenattraktion Sloweniens und zugleich die am leichtesten zugängliche Schauhöhle weltweit mit einem 24 km langen Höhlensystem.

Südlich von Triest liegt die 45 km lange Meeresküste Sloweniens. Neben dem mondänen und traditionsreichen Badeort Portorož – dem „Rosenhafen Istriens“ – sind es die romantischen Orte Piran und Izola mit ihren zauberhaften venezianischen Altstädten, die einen Ferienaufenthalt hier so attraktiv machen. Portorož, Seebad und Kurort zugleich, lockt mit eleganten Hotels, langen Stränden und Unterhaltungsangeboten für jeden Geschmack. Eine blumen- übersäte Promenade folgt den Konturen der Küste. Das milde und angenehme Klima zieht schon seit Anfang des letzten Jahrhunderts zahlreiche Besucher an die „mediterrane Riviera“.

28-08-2019

This field can't be Empty

05-09-2019

This field can't be Empty

EZ Zuschlag 218 Euro

This field can't be Empty

Reiseverlauf

Programmverlauf:
1. Tag: Anreise nach Bled

2. Tag: In Bled – Besichtigung inkl. Fahrt mit dem Pletnaboot zur Wallfahrtskirche Maria im See – Freizeit

Nach dem Frühstück unternehmen Sie eine kleine Führung durch den berühmten Kurort. Bled liegt am gleichnamigen See, der mit 24 Grad einer der wärmsten Seen der Alpen ist. Hauptanziehungspunkte sind die Uferpromenade mit zahlreichen Cafes und die Burg (heutiges Schloss), die auf einem Felsen mehr als hundert Meter über dem Ort thront. Von der Burgterrasse haben Sie einen herrlichen Blick über die ganze Umgebung bis hin zum Triglavmassiv. Die ältesten heute noch teilweise erhaltenen Gebäude stammen aus dem späten Mittelalter. Die Einrichtung stammt nicht aus dem Schloss selbst, entspricht aber dem Stil der einstigen Bewohner.

Freuen Sie sich auf die Fahrt mit dem Pletna-Boot (das Markenzeichen von Bled, die überdachten Boote) zur kleinen Insel im See, die mit der Kirche „Unserer lieben Frau dem See“ ein bekannter Wallfahrtsort ist. Vor der Besichtigung sind 99 Stufen zu überwinden. Wer nicht so fit ist, hat die Möglichkeit die schöne Umgebung bei einem Kaffee zu genießen. Berühmtester Gegenstand auf der Insel ist die Wunschglocke aus dem Jahr 1534 im 52 m hohen Glockenturm. Wer sie läutet, hat einen Wunsch frei.

3. Tag: In Bled – kleine Wanderung zur Vintgar-Klamm – Programm am Bohinj-See mit Besichtigung des Sennereimuseums und Käseverkostung

Der heutige Tag steht im Zeichen der Natur. Wir unternehmen eine kleine Wanderung durch die Vintgar-Klamm. Anschließend fahren wir zum Bohinj-See und besuchen dort das Sennereimuseum, welches die Geschichte der Almwirtschaft anschaulich dokumentiert. Bevor es wieder zurück nach Bled geht, verkosten Sie noch den bekannten Bohinjer Käse.

4. Tag: In Bled – Ausflug nach Ljubljana – Stadtbesichtigung inkl. Bootsfahrt auf der Ljubljanca und Burgbesuch mit Zahnradbahn

Am heutigen Tag unternehmen wir eine Stadtbesichtigung in der Hauptstadt Sloweniens, in Ljubljana, unter dem habsburgischen Doppeladler auch Laibach. Die Stadt wird oft mit Salzburg verglichen, des Burgbergs und der zahlreichen Barockbauten wegen, die das Stadtbild dominieren. Die westliche Orientierung hat Ljubljana ihren Stempel aufgedrückt, die Stadt wirkt auf Mitteleuropäer vertraut. Sehr reizvoll ist ein Spaziergang durch die lebhaften Gassen der barocken und vom Jugendstil geprägten Altstadt, die sich unterhalb des Burgbergs auf beiden Seiten des Flusses Ljubljanica erstreckt. Die mittelalterliche majestätische Burganlage herrscht über dem barocken Kern der Altstadt, sie begegnen auf Schritt und Tritt den Meisterwerken des weltberühmten Architekten Joze Plecnik.

Bei einer Bootsfahrt auf der Ljubljanica genießen wir das Panorama von der Flussseite aus. Zahlreiche Cafés, Restaurants und Kneipen vervollständigen das Angebot. Ein „Schmankerlmarkt“ jeden Freitag im Sommer versüßt Ihnen den Aufenthalt, ansonsten findet täglich außer sonntags der Wochenmarkt statt. Abendessen mit Folklore in Ljubljana.

5. Tag: In Bled – Besuch der Adelsberger Grotten in Postojna – Portorož

Die Höhlen Postojnska jama schuf der Fluss Pivka, der neben dem Eingang in der Unterwelt verschwindet. Das Höhlensystem, so wie es bisher erkannt ist, umfasst zwischen dem Eingang bei Postojna und der Höhle von Planina mehr als 21 km unterirdischer Gänge auf zwei Ebenen, von denen der untere Teil nur für Höhlenforscher zugänglich ist. Bereits 1819 wurden die Höhlen der Öffentlichkeit zugänglich gemacht, 1872 die Höhlenbahn installiert, die zuerst noch mit Muskelkraft betrieben wurde. Die Führung dauert ca. 1,5 Stunden, 4 km der Strecke legen wir mit der Bahn zurück. Die Fahrt ist schon ein Vergnügen an sich, die Höhlenwände sausen so knapp an einem vorbei, dass man unwillkürlich den Kopf einzieht. Der Rundweg, den Sie zu Fuß gehen, ist in etwa 1,5 km lang. Man überquert die Russi- sche Brücke, kommt in die Schönen Höhlen, wo man die hauchdünnen Stalaktiten sieht, auch Makkaroni genannt. Der Weg führt nun in den Wintersaal, vorbei am Brillanten, einem riesigen blitzenden Stalagmiten – dem Symbol der Grotten – und schließlich zum Bassin mit den Grottenolmen. Der letzte Saal ist der Konzertsaal, wegen dessen hervorragender Akustik dort auch Konzerte stattfinden. Das Echo braucht hier sechs (!) Sekunden, bis es „zurückkommt“.

6. Tag: In Portorož – Ausflug nach Piran mit Besichtigung – Freizeit

Sloweniens schönste Küstenstadt – Piran – liegt auf einer weit ins Meer hineinragenden Halbinsel. Ihr heutiges Aussehen erhielt sie in venezianischer Zeit. Mit ihren engen Gassen und romantischen Plätzen, Kirchen und Palästen ist sie eines der beliebtesten touristischen Ziele.

Sie sehen noch die Georgskirche. Wer zur Kirche hinaufspaziert, genießt von der Terrasse einen herrlichen Blick auf die Bucht von Triest und das zugehörige Hinterland.

7. Tag: In Portorož – ganztägig Freizeit

Der Küstenort Portorož ist eine moderne Tourismusmetropole 3 km südlich vom romantischen Piran. Seine Beliebtheit verdankt er der windgeschützten Lage und dem milden Klima, vor allem aber dem 100 m breiten und 1 km langen, mit künstlichem Sand aufgeschütteten Strand. Zudem verfügt Portorož über einen Jachthafen, der mit mehr als 1200 Liegeplätzen ein Eldorado für Segler ist.

8. Tag: Portorož – Triest, Stadtbesichtigung – Hüttau

Triest ist eine norditalienische Hafenstadt, direkt an der Grenze zu Slowenien. Sie sehen während der Besichtigung die Piazza dell’ Unità d’ Italia, das Herz der Stadt. Der Platz ist von neoklassizistischen Prachtbauten umsäumt. Dem Palazzo del Governo, der Casa Stratti, dem Palazzo del Municipio, dem Palazzo Petteri, dem Hotel Duchi d’Aosta und dem Palazzo del Lloyd Triestino. Der Brunnen in der Mitte stellt die damals bekannten vier Kontinente dar, die Säule daneben stellt Kaiser Karl VI. dar, dessen linke Hand auf den Hafen zeigt. Sie sehen noch Oper und Börse und die Citta Vecchia (die Altstadt), die nur noch aus wenigen Gassen besteht (unter zeitlichem Vorbehalt).

9. Tag: Hüttau – Heimreise

Leistungen

 

Inklusiv-Leistungen

Busfahrt im modernen Fernreisebus mit Klimaanlage und Toilette

Kaffee und kleinere Süßigkeiten während ausgesuchter Pausen

4 x Übernachtung/HP im Hotel Astoria***S, Bled

3 x Übernachtung/HP im Grand Hotel Portoroz****S, Portoroz – kostenlose Bademantelbenutzung und freier Eintritt ins Schwimmbad mit Thermalwasser und     beheiztem Meerwasser

1 x Übernachtung/HP im Hotel Hubertushof***, Hüttau

Stadtbesichtigung in Bled inkl. Fahrt mit dem Pletnaboot zur Marienkirche und Eintritt in die Marienkirche

Wanderung zur Vintgar-Klamm inkl. Eintritt

Programm Bohinj-See inkl. Eintritt Sennereimuseum und Käseverkostung

Stadtbesichtigung Ljubljana inkl. Bootsfahrt auf der Ljubljanca

Zahnradbahnfahrt zur Burg von Ljubljana (Hin- und Rück)

Besuch der Adelsberger Grotten inkl. Eintritt

Stadtbesichtigung Piran mit örtlicher Reiseleitung ab/bis Hotel

Stadtbesichtigung in Triest mit örtlicher Reiseleitung

Reiseleitung in Bled am 2.,3. und 4. Tag ab/bis Hotel

Örtliche Kurtaxe in Bled und Portoroz

Karte

Das könnte dir auch gefallen …